Wölfi von Celine Blue

Das Buch ist in meiner Rubrik Ich lese gerade im Beitrag Lesemarathon enthalten. Wölfi  ist das erste Buch von Celine Blue, das ich hier rezensiere. Celine Blue ist bekannt aus verschiedenen Gemeinschaftsprojekten und Anthologien, sie hat aber auch schon einige „Soloauftritte” hingelegt. Ihr erfrischender Schreibstil gefällt mir sehr gut. Auf ihrem Bookrix-Account stehen ein paar sehr schöne Geschichten zur Verfügung.

 

Wölfi

von Celine Blue

ASIN: B00HNX4VUC

 

Verfügbar für 2,99 EUR

BewertungBewertungBewertungBewertungstern-halb

Klappentext:
Achtung! Dies ist eine schwule Werwolf-Erotik-Liebes-Satiren-Schnulze!

Celine hat sich den Spaß erlaubt, den geneigten Leserinnen und Lesern eine Werwolfgeschichte der besonderen Art zu präsentieren: Wölfi – „Der Werwolf mit nicht ganz alltäglichen Problemen“, so könnte der Untertitel dieses Buchs durchaus lauten. Wölfi, der homosexuelle, vegetarisch lebende Werwolf frisst am liebsten Blumen und hat allerhand lustige Erlebnisse.

Viel Spaß mit unserem Werwolf-Feen-Mix

Was ich dazu sagen möchte:
An anderer Stelle habe ich bereits erwähnt, dass Wandlergeschichten nicht wirklich zu meinem bevorzugten Lesestoff gehören. Satirische Texte auch nicht unbedingt. Aber ich mag die Stories von Celine Blue, das war mir allemal das Experiment wert. Es hat sich gelohnt!

Wölfi  ist eines der Bücher, die mir an einem miesen Tag wieder ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Nicht nur das, ich kann – obwohl ich es inzwischen mehrfach gelesen habe – an manchen Stellen immer wieder Tränen lachen.

Das Buch besteht aus drei Teilen. Im ersten Teil lernen wir den schwulen Wölfi und seine Sippe kennen. Was die Autorin sich für diese Figur ausgedacht hat, ist schon irgendwie verrückt. Wölfi ist ein Werwolf. Aber nur zur Hälfte, denn seine Mutter ist eine Fee. Da hören die Besonderheiten des Werwolfs aber noch nicht auf, denn er ist Vegetarier! Eine verrückte Idee, die aber rundum passt. Genauso verrückt wie Wölfi ist auch seine Familie, die sich im ersten Teil auf Besuch einstellt. Da kommt dann auch Devlin ins Spiel, aber darüber will ich hier nicht zu viel verraten. Selber lesen!

Im zweiten Teil steht Halloween an – ganz nach Wölfis Art etwas ausgefallener, als es Otto Normalverbraucher wahrscheinlich kennt. Wölfis kleiner Bruder Winni spielt in diesem zweiten Teil eine entscheidende Rolle. Der Welpe – natürlich auch ein Mix aus Werwolf und Fee – mischt Wölfi, Devlin und deren Zuhause ganz schön auf.

Der kleine Vielfrass Winni – kein Vegetarier, aber dem Grünzeug in Form von Blumen keineswegs abgeneigt – sorgt auch dafür, dass im dritten Teil  die Polizei ermittelt. Dieser dritte Teil dreht sich um die beteiligten Polizisten und rundet das Ganze wunderbar ab.

Alles in allem ein bezauberndes Lesevergnügen, bei dem Celine so ziemlich alles durch den Kakao zieht. Das Buch ist locker-flockig geschrieben und macht einfach Spaß.

Eine klare Leseempfehlung mit 4,5 Sternen!

Der Klappentext und das Buchcover stammen mit freundlicher Genehmigung von der Autorin bzw. dem MAIN Verlag.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *